· 

Versuchen Sie es mit Gelassenheit

Wie geht es Ihnen in der aktuellen Situation, sind Sie gelassen oder lassen Sie sich von der Panik anstecken? Hilft es Ihnen, mehrmals am Tag die selben Nachrichten zu hören, die Panik der Leute zu spüren und sich immer wieder über dasselbe Thema auszutauschen?

 

Fragen Sie sich doch einmal: Wieviel Information tut mir gut?

 

Verfallen Sie nicht in (kopflose) Panik, denn tatsächlich hört ab einer gewissen Angst das Denken auf, man reagiert nur noch instinktiv, aber leider oft auch unbesonnen. Das sehen Sie nicht nur momentan im Supermarkt.

 

Eine gute Möglichkeit um in die Ruhe zu kommen, ist das Einnehmen einer Beobachterperspektive. 

 

Wenn Sie wollen, lassen Sie einmal folgendes Zitat auf sich wirken; spüren Sie hinein, was dieses Zitat mit Ihnen macht und versuchen Sie einmal, diese Art von Achtsamkeit einzunehmen.

 

"Achtsamkeit

ist ein aufmerksames Beobachten,

ein Gewahrsein,

das völlig frei von Motiven oder Wünschen ist,

ein Beobachten

ohne jegliche Interpretation und Verzerrung."

 

- JIDDU KRISHNAMURTI -

 

Mir jedenfalls hilft dieses Besinnen und Innehalten, ich verspüre dann viel mehr Ruhe und Gelassenheit. Vielleicht geht es auch Ihnen so.

 

Und wenn es nicht sofort einen Unterschied macht; es lohnt sich es öfter zu üben und bringt dann zunehmend Gelassenheit auch in stürmischen Zeiten.

 

Alles Liebe für Sie und Ihre Lieben

Ihr Norman Ehlert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0